Servus!

 

Meine Leidenschaft für Film und Journalismus habe ich bereits während Schulzeiten entdeckt und in diversen Schülerzeitungen und Filmprojekten ausgelebt. Nach dem Abitur entschied ich mich deshalb für ein Medienstudium, immer schon mit Blick auf den Journalismus. Die Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin für audiovisuelle Medien im Medienlabor der Universität Augsburg und das Unifernsehen Blickpunkt Campus haben mich dem Videojournalismus noch näher gebracht. Meine Abschlussarbeit beschäftigte sich mit dem Berufsbild des Videojournalisten und wie dieser durch das digitale Zeitalter beeinflusst wird. Mich fasziniert die Kombination von Technik und Inhalt – die Videoarbeit und der Journalismus in einem Berufsbild kombiniert.

Seit 2014 bin ich selbständig im Bereich der Videoproduktion. Meine ersten Aufträge waren Hochzeitsdokumentationen, was ich bis heute mit großer Freude immer wieder mache. Andere Projekte, die ich seitdem realisiert habe waren zum Beispiel: Aftermovie des Chiemsee Summer 2014, Crowdfunding Video des Start-Ups Cerevisium,  Musikvideo für die Band Feierdog, Image-Video für das Münchner Unternehmen PASIT uvm.

Parallel zu meiner Bachelorarbeit war ich für drei Monate bei dem Fernsehformat „Startrampe“ des BR. Die musikjournalistische TV-Arbeit hat mir gezeigt, dass ich beruflich verstärkt in diese Richtung gehen möchte. Deshalb entschloss ich mich für den Master Musikjournalismus an der Hochschule für Musik und Theater in München. Mein Schwerpunkt liegt also auf Musik und Kultur.

Seit meinem Master arbeite ich als freie Redakteurin und Videoproduzentin bei BR PULS im Onlinebereich und als Musikjournalistin bei dem Münchner Magazin Mucbook. Wichtig bei PULS, aber auch Fokus meines Studiums war die  Präsenz auf allen Ausspielwegen (Homepage, Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, TV und Radio) und die plattformgerechte Umsetzung dafür. Wie beeinflusst die Digitalisierung den Journalismus, welche Reichweitenhebel habe ich auf welcher Plattform, wie baue ich einen multimedialen Beitrag auf… Angewandt haben wir dieses Wissen dann in unserem multimedialen Abschlussprojekt: In meinem Fall eine Reportage über das Didgeridoo – das australische Nationalinstrument.

Hier geht’s zu meinem YouTube Account:

 

 

Berufserfahrung

 

aktuell:

Mucbook   Autorin

BR PULS   Redaktion & Videoproduktion

Selbständige Videoproducerin

 

früher:

NDR   Praktikum Fiktion & Unterhaltung

BR PULS Startrampe   Hospitanz

1×1 film, oinkfilm  Produktionspraktikum

Medienlabor Universität Augsburg   Studentische Hilfskraft für audiovisuelle Medien

Landsberger Tagblatt   Praktikum

 

Berufsausbildung

 

Hochschule für Musik München, Musikjournalismus    Master of Arts (1,4)

Abschlussprojekt: faszinationdidgeridoo.johannazach.de

Universität Augsburg, Medien und Kommunikation    Bachelor of Arts (1,8)